Skip to main content

Gedenkstätte Landjuden an der Sieg, Windeck

|   Abwasser-, Wasser- und Gasanlagen Wärmeversorgungsanlagen Sondergebäude Freizeit/Kultur/Sport/Unterhaltung

Sanierung der Heizung und Sanitäranlagen

Das ehemalige Wohnhaus der Familie Seligmann in der Bergstraße in Windeck-Rosbach wurde am 28. August 1994 seiner neuen Nutzung als Gedenkstätte »Landjuden an der Sieg« der Öffentlichkeit übergeben. In neun Räumen des zweigeschossigen Fachwerkhauses und der originalgetreu eingerichteten Werkstatt werden Religion und Kultur, Arbeit und Alltag, aber auch Verfolgung und Vernichtung der ehemals in der Siegregion lebenden Juden dokumentiert.

Nach Fäulnis- und Schimmelbefall musste das alte Fachwerkgebäude nun komplett saniert werden. BECKER Ingenieure plant und betreut die Modernsierung der Heizungs- und Sanitärtechnik.

Bauherr: Rhein-Sieg-Kreis

Betreute Projektkosten: 40.000 €

Zurück